Salz in unserem Körper

Salz ist für unseren Körper lebensnotwendig. Auch Knochen und Muskeln enthalten Salz. Jeder von uns hat etwa einen gehäuften Teelöffel Salz in seinem Blut. Wenn du schwitzt, zur Toilette gehst oder weinst, verlierst du etwas von diesem Salz.

In der modernen Medizin wird nach starkem Blutverlust, etwa bei einer Operation oder einem Unfall, eine ca. 1%ige Lösung von Kochsalz in Wasser zur Auffüllung des Blutvolumens verwendet.

Die Antwort darauf findet sich in der Entwicklungsgeschichte des Lebens. Die ersten Lebewesen vor Millionen von Jahren waren Einzeller, die im Meer lebten. Das salzhaltige Meerwasser war ihr Lebensraum, ihr Lieferant für Nährstoffe und entsorgte die Abfälle.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Einzeller zu größeren Lebewesen. Aus dieser Zeit stammen beispielsweise die Quallen, die sich seither nicht stark weiterentwickelt haben.

Dann gingen die Lebewesen an Land, mussten sich den neuen Lebensbedingungen anpassen. Eine Eigenschaft allerdings behielten sie bei: ihre Körperzellen werden nach wie vor von salziger Flüssigkeit umspült,  die nach wie vor die Nährstoffe liefert und den Abfall entsorgt.