Salz im Spielzeug

Wenn du dein Spielzeug kostest, wird es kaum nach Salz schmecken. Aber Salz ist sehr häufig der Ausgangsstoff für die Herstellung von anderen Stoffen.
Speziell die Herstellung von vielen Kunststoffen ist ohne Salz nur sehr schwer möglich. Wenn du nun deine Spielsachen durchschaust, wirst du feststellen, dass sehr viele davon eben aus Kunststoff hergestellt sind.

Aber nicht nur für die Herstellung von Spielsachen wird Salz benötigt, sondern auch für viele Gegenstände im gesamten Haushalt:

  • Seifen und Reinigungsmittel
  • Trinkgläser und Fensterscheiben
  • Kunststoffgeschirr und Besteck
  • Schuhe, Taschen,...

Erklärung

Salz (chemisch NaCl = Natriumchlorid) ist eine chemische Verbindung aus dem Metall Natrium und dem Gas Chlor.


Natrium

Natrium ist Bestandteil der Natronlauge, die in der Chemie Ausgangsstoff für viele weitere Produkte ist: Seifen und andere Stoffe zur Reinigung, zur Entfernung alter Farben, zur Veredelung von Baumwolle, zur Herstellung von Aluminium und Papier.

Chlor

Chlor ist ein hellgrünes, sehr giftiges Gas. Es wird hauptsächlich zur Herstellung von Vinylchlorid, Kunststoffen, Arzneistoffen oder Pestiziden verwendet. Vinylchlorid ist der Ausgangsstoff für Polyvinylchlorid, besser bekannt als PVC, ein vielseitiger Kunststoff. Den Geruch von Chlor kennst du wahrscheinlich aus dem Hallenbad, wo es zur Wasseraufbereitung verwendet wird.

Soda

Soda (Natriumcabonat) wurde schon von den alten Ägyptern verwendet, und zwar zur Mumifizierung ihrer Toten. Heute wird es verwendet zur Herstellung von Glas, für Waschmittel und Seife, als Bleichmittel u.v.m. Sodawasser hat nur indirekt mit Soda zu tun: eine Sodalösung perlt beim Ansäuern Kohlenstoffdioxid aus. Dieses ausperlende Kohlenstoffdioxid kann man in Wasser einleiten um "Sodawasser" (Mineralwasser) herzustellen.